Skip to main content

Beheizbare Sohlen Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2019

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen beheizbare Sohle Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Bestseller von beheizbaren Sohlen
  • Tipps, um beheizbare Sohlen günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten beheizbare Sohlen in unterschiedlichen Größen von beliebten Herstellern wie Aldi, Tchibo, Lidl, Deichmann usw. auf dem Markt

Was ist eine beheizbare Sohle?

Eine beheizbare Sohle ist eine Einlegesohle, die als Thermosohle fungiert. Sie sorgt dafür, dass die Füße warm bleiben.

Beheizbare Sohlen gibt es in verschiedenen Varianten und in unterschiedlichen Preisklassen. Außerdem gibt es Sohlen, die für den einmaligen Gebrauch gedacht sind, und Sohlen, die man öfter verwenden kann.

Die aktuellen top 5 Bestseller für beheizbare Sohlen im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Beheizbare Einlegesohlen Thermosohlen Akkubetrieb(4 Warmstufen), Größe: 36-47(zuschneidbar),waschbar
  • Nie mehr kalte Füße!! hochwertie beheizbare Einlegesohlen Mit Gummi-Heizelement, große Heizfläche, gleichmäßige Wärmeverteilung. 18 cm lang Heizfläche von der Ferse bis zum Zeh.
  • Akkubetrieben mit 4 stufigem Wärmeregler, Leistung: 7,4 V, 7W/DC.
  • Lieferumfang: 2x beheizbare Einlegesohle, 2x Akku( 2200mAh),1x Ladegerät, 2x Gamasche, 1x Betriebsanleitung.
  • Dicke: 6mm, Größe: 36-47(passende Größe zuschneidbar), Kabellänge: 70 cm, Waschbar ( Hand und Maschine),
AngebotBestseller Nr. 2
5er Pack Thermopad Sohlen-Wärmer | kuschlig warme Füße | sofort einsatzbereit | 8 Stunden lang 37°C | einfache Anwendung wohltuender Wärme-Kissen | Größe S
  • Sofort einsetzbar: Wärmepad entnehmen, Aktivierung erfolgt bei Kontakt mit der Luft
  • Wärmedauer: 8 Stunden lang Wärme genießen, durchschnittliche Temperatur 37°C, kein vorheriges Erwärmen erforderlich, ungeöffnet 3 Jahre lang haltbar
  • Perfekte Größe: 23cm lang, jedes Paar einzeln verpackt, passend für jedes Schuhbett, auch Skischuhe
  • Geeignet für alle Wintersport-Arten, Stadion- und Weihnachtsmarkt-Besuche und alle Outdoor-Aktivitäten - nie mehr kalte Füße!
Bestseller Nr. 3
Ultrasport Beheizbare Thermosohle Deluxe, Rot, 41 - 46, 380100000285
  • Beheizbare Einlegesohlen: Halten die Füße bei kaltem Wetter warm - gleichmäßige Wärmeverteilung für optimale Blutzirkulation in den Füßen
  • Besser als ein Thermopad: wiederaufladbare Schuhheizung - inklusive schnurloser, intuitiv bedienbarer Fernbedienung für maximalen Bedienkomfort
  • In die Thermosohle integrierter 1800 mA Lithium-Ionen-Akku - sicher und umweltfreundlich, passend für sämtliche Schuhe - Schuheinlagen individuell anpassbar
  • 3 Heizstufen für individuelle Nutzungsdauer/Wärmedauer: Hoch-Modus ca. 3-4 Std. - Mittel-Modus ca. 4-5 Std. - Niedrig-Modus ca. 6-7 Std.
Bestseller Nr. 4
5 Paar Einlegesohlen MR Goods Fußwärmer Thermosohle - Wärmesohlen für warme Schuhe - Sohlenwärmer ALS Schuhheizung im Winter - beheizbar bis 48°C und 10h Wärme
  • ANGENEHME FUß WÄRME: Ein Winter mit beheizten Füßen ist sehr viel erträglicher. Werden kalte Füße an der Sohle beheizt, wirkt sich das Wohlbefinden auf den ganzen Körper aus.
  • NATÜRLICHE INHALTSSTOFFE: Wir verwenden lediglich sichere, ungiftige und geruchsfreie Inhaltsstoffe in den Einlagen. Dadurch können Sie die Fusswärmer nach dem Gebrauch einfach im Hausmüll entsorgen.
  • VOLLKOMMEN GERUCHSFREI: Die enthaltene Aktivkohle verhindert die Bildung von Fußgeruch. Selbst in geschlossenen Schuhen werden Sie nach langem Tragen der Zehenwärmer ein angenehmes Frischegefühl empfinden.
  • BLITZSCHNELL: Einfach die Packung öffnen, Schuhheizung herausnehmen und in die Schuhe einlegen. Innerhalb von Minuten entsteht Hitze dank der natürlichen Oxidation. Nach einmaliger Nutzung einfach entsorgen.
AngebotBestseller Nr. 5
Beheizbare Einlegesohlen Thermosohlen mit Zwei Warmstufen, Größe: 36-47(zuschneidbar), waschbar
  • Nie mehr kalte Füße!! hochwertie beheizbare Einlegesohlen Mit Gummi-Heizelement, große Heizfläche, gleichmäßige Wärmeverteilung. 18 cm lang Heizfläche von der Ferse bis zum Zeh.
  • Leistung: 6 V, 5W/DC, Batteriebetrieben (4 Batterien/Akkus des Typs AA pro Seite),Batteriefach mit Temperaturregler (2 Stufen).
  • Heizdauer ist abhängig von der Batteriewahl ! Für bessere Heizfunktion empfehlen wir die Akkus ab 2000mAh zu benutzen.
  • Dicke: 6mm, Größe: 36-47(passende Größe zuschneidbar), Kabellänge: 70 cm, Waschbar ( Hand und Maschine),

Letzte Aktualisierung am 26.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert eine beheizbare Sohle?

Es gibt wohl niemanden, der sie nicht kennt: Kalte Füße! Und das nicht nur im Winter und unterwegs.

Beheizbare Sohlen sind eine Lösung für das Problem.

Es gibt beheizbare Sohlen, die mit einem Kabel funktionieren. Sie sind quasi die Wärmedecke für Füße! Heizelemente aus Gummi werden bei beheizbaren Sohlen mit Kabel über eine Zuleitung versorgt. Die Energiequellen bei beheizbaren Sohlen mit Kabel sind Batterien. Alternativ gibt es Sohlen mit Akku und Sohlen, die mit Oxidation funktionieren. So kann eine Thermofunktion selbst bei Eiseskälte für warme Füße sorgen.

– Hygiene:

Aufgrund der Hygiene sind beheizbare Sohlen so konzipiert, dass sie auch gewaschen oder zumindest abgewischt werden können. Dies sollte und muss man nicht häufiger machen, aber es ist anzuraten die Sohlen am Ende einer jeden Saison zu waschen und so dann auch hygienisch und sauber bis zur nächsten Saison aufbewahren zu können.

– Energieversorgung:

Die Batterieversorgung läuft über ein Kabel. Dieses ist meist etwa 70 Zentimeter lang. Diese Länge reicht aus, um das Batteriefach zum Beispiel in der Hosentasche zu tragen. Wie lange die Heizleistung dann andauert, ist unterschiedlich und abhängig von vielen Faktoren. Zum Beispiel das Modell selbst, die Batterien, die Höhe der Heizleistung, etc. Bei akkubetriebenen Einlegesohlen ist der Akku integriert.

– Einstellmöglichkeiten:

Neben der Möglichkeit die Sohle zu beheizen, können beheizbare Einlegesohlen häufig auch in der Wärme selbst eingestellt werden. Meist funktioniert das mit einer Stufenregelung. Über diese wird dann einfach die Wärmeabstrahlung eingestellt.

Welche Arten von beheizbaren Sohlen gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von beheizbaren Sohlen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Sie unterscheiden sich teilweise auch extrem, weswegen man sich vor dem Kauf unbedingt gut überlegen sollte, welche Variante für einen selbst geeignet ist.

– Beheizbare Sohlen mit Kabel:

Beheizbare Sohlen, die ein externes Batteriefach haben, werden in den Schuh gesetzt. Ein Kabel führt dann zum Batteriefach, welches je nach Modell und Kabellänge, entweder am Fußgelenk oder in der Hosentasche getragen werden kann. Diese Sohlen haben den Vorteil, dass sie zu der dünneren Variante gehören und daher beim Schuhkauf nicht so stark auf die Größe geachtet werden muss und sie oft auch in bereits vorhandenen Schuhen eingelegt werden können.

Sie haben dafür den Nachteil, dass das externe Tragen des Batteriefaches oft als störend empfunden wird. Das ist besonders bei den Modellen mit kurzem Kabel der Fall, da dann das Batteriefach mit einer Beinmanschette befestigt werden muss.

– Beheizbare Sohlen mit integriertem Akku:

Beheizbare Sohlen mit Akku haben den Akku fest integriert und stören deswegen nicht mit einem Kabel und einem Batteriefach.

Sie haben den Vorteil, dass keine Batterien nachgekauft werden müssen, die zusätzliche Kosten verursachen und sie sind auch umweltfreundlicher. Dafür haben sie den Nachteil, dass sie dicker sind und somit möglicherweise nicht mit bereits getragenen Schuhen passen. Außerdem können sie unterwegs nicht einfach aufgeladen werden.

– Beheizbare Sohlen ohne Strom:

Beheizbare Sohlen ohne Strom funktionieren durch Oxidation. Der große Vorteil dieser Sohlen liegt ganz klar darin, dass sie nicht durch den Akku stark verdickt sind und auch kein nerviges Kabel herumbaumelt. Der große Unterschied gegenüber den anderen beheizbaren Sohlen ist aber, dass diese Sohlen nur für eine einmalige Anwendung geeignet sind. Nach einigen Stunden lässt die Wärme nach und es kann mit diesen Sohlen nicht erneut Wärme erzeugt werden. Sie sind nach der Anwendung unbrauchbar und müssen entsorgt werden. Das ist aber nicht schädlich für die Umwelt, denn die oxidierenden Einlegesohlen sind unbedenklich für die Natur.

Wer nur einmalig oder zumindest nur wenige Male beheizbare Sohlen verwenden will, ist mit dieser kostengünstigen Variante super bedient. Für Vielbenutzer würde es auf die Dauer aber ziemlich kostenintensiv werden.

– Beheizbare Sohlen mit Fernbedienung:

Ob mit Batterien oder mit Akku, manche beheizbaren Sohlen bieten durch eine Wärmeaktivierung, Wärmedeaktivierung sowie Wärmeregulierung via Fernbedienung einen besonderen Komfort.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer beheizbaren Sohle?

Vorteile:

  • Sie erzeugen Wärme und sorgen dafür, dass die Füße nicht kalt werden.
  • Sie regen das Laufen an, da man auch bei extremer Kälte einen höheren Laufkomfort hat.
  • Sie beugen Feuchtigkeit vor und sorgen damit für trockene Füße.
  • Sie sorgen dafür, dass der Körper nicht unterkühlt und wirken damit auch vorbeugend gegen Erkältungen.
  • Sie wirken gegen Verspannungen und Schmerzen, da sie anatomisch geformt sind.

Nachteile:

  • Sie müssen meist mit Strom versorgt werden.
  • Sie können die benötigte Schuhgröße beeinflussen.
  • Sie verursachen mit dem Kauf, sowie mit Strom und Batterien Kosten.

Was sollte ich beim Kauf einer beheizbaren Sohle beachten?

Bevor man beheizbare Sohlen kauft, muss man sich vorher unbedingt im Klaren sein, was man möchte.

Es sollte darauf geachtet werden, wie hoch die mögliche Heizleistung ausfällt und ob man lieber eine beheizbare Sohle mit Batterien oder lieber mit Akku möchte. Oder reicht vielleicht sogar eine oxidierende Sohle aus?

Werden zusätzliche Funktionen wie eine Wärmeregulierung benötigt? Wenn ja, mit Fernbedienung oder ohne? Es gibt viele Faktoren, die die Eignung einer Sohle für den jeweiligen Käufer beeinflussen können. Es gibt aber generell ein paar Oberpunkte, die man beachten sollte.

– Der Einsatzzweck und die Energieversorgung:

Vor dem Kauf von beheizbaren Sohlen sollte man sich unbedingt klar sein, welche Art man möchte. Generell sind alle Sohlenarten, die beheizbar sind, für die meisten Schuharten geeignet. Egal ob Sneaker, Wanderstiefel, Halbschuhe, Stiefeletten, aber die Herstellerangaben beschränken sich nur auf die Maße.

Welche Art der Beheizung zu wählen ist, schränkt den Schuhtyp nämlich auch ein. Bei Skischuhen und Wanderschuhen wird sich in der Regel viel bewegt. Bei solchen Schuhtypen empfiehlt es sich zu beheizbaren Einlegesohlen mit integriertem Akku zu greifen. Das hat den Grund, dass sich bei viel und schneller Bewegung bei batteriebetriebenen Einlegesohlen das Kabel lockern oder sogar lösen kann. Sportler, egal ob Ski-Läufer, Snowboarder, Wanderer oder Kletterer, sollten also am besten zu beheizbaren Sohlen mit Akku greifen.

Für Leute, die es ruhig angehen lassen, reichen beheizbare Sohlen mit Batteriebetrieb vollkommen aus.

– Achtung bei den Maßen:

In der Regel passen die Sohlen in gängige Schuhtypen. Es gibt aber Sohlen, die schmaler oder breiter ausfallen und für entsprechende Schuhtypen geeignet sind. Es sollte also auf die Beschreibung geschaut und im Zweifel gemessen werden.

– Die Heizleistung und das Heizelement:

Gängige Heizelemente bei beheizbaren Einlegesohlen sind aus Gummi. Deutlich seltener gibt es noch die Variante mit Infrarot-Heizelementen.

Beide Varianten geben gut die Wärme ab und haben durch geringen Stromverbrauch auch eine lange Laufleistung. Die Laufleistung an sich reicht je nach Modell von 3 bis etwa 5 Stunden. Danach sollte der Akku geladen oder die Batterien gewechselt werden.

– Geringe Dicke ist ein dicker Pluspunkt:

Beheizbare Sohlen mit Akku sind meist dicker als Sohlen die batteriebetrieben sind. Durch die moderne Technik werden aber selbst die Akku-Einlegesohlen immer dünner und nehmen sich nicht mehr viel zu der batteriebetriebenen Variante. Dennoch passen batteriebetriebene Sohlen in mehr Schuharten und passen meist auch in bereits getragene Schuhe, während es mit Akku-Einlegesohlen häufig zu eng wird. Und auch so tragen sich die dünnen Sohlen komfortabler als die dickeren.

– Beheizbare Sohlen mit verschiedenen Stufen bieten Individualität:

Viele aber nicht alle beheizbaren Sohlen verfügen über die Möglichkeit der Wärmeregulierung. Verfügt eine Sohle diese Möglichkeit, kann durch das Verstellen der Wärme nicht nur die Wärme selbst beeinflusst werden, sondern auch die Akku- oder Batterielaufzeit. Das hat auch den Vorteil, dass bei Pausen in Restaurants oder bei anderen kurzen Aufenthalten, also dann, wenn man sich sowieso in beheizten Räumlichkeiten befindet, die Wärmeabstrahlung verringert und somit Energie gespart werden kann.

– Das Material ist nicht unwichtig:

Die meisten Sohlen sind aus Kunststoff hergestellt. Diese haben eine hervorragende wärmespeichernde Eigenschaft und sind atmungsaktiv. Durch das pflegeleichte Material lassen sie sich ganz einfach reinigen.

Außerdem gibt es Sohlen aus Ethylen-Vinylacetat-Copolymer Schaum. Das ist ebenfalls eine Art Kunststoff, die besonders wärmebeständig und strapazierfähig ist.

Des Weiteren gibt es beheizbare Sohlen aus Carbonfaser, Aktivkohle sowie Textil.

Was sollte ich beim Tragen einer beheizbaren Sohle beachten?

Verschiedene Sohlen brauchen verschiedene Pflege und haben unterschiedliche Eigenschaften. Welche Sohle, welche Pflege benötigt, welche Eigenschaften besitzt und wie stark oder unter welchen Voraussetzungen wasserbeständig ist, sollte man vorher auf der Verpackung oder in der Beschreibung lesen. Grundsätzlich ist die Beheizungsdauer zu beachten, wenn man länger unterwegs ist. Bei batteriebetriebenen Sohlen ist besonders auf das Batteriefach zu achten.

Wie funktionieren beheizbare Sohlen ohne Kabel?

Beheizbare Sohlen ohne Strom funktionieren durch natürliche Oxidation. Bei einer natürlichen Oxidation reagieren

chemische Substanzen miteinander und geben direkt die Wärme ab. Die Wärmeerzeugung beginnt dann, wenn die luftdichte Verpackung der Sohlen geöffnet wird. Die enthaltene Aktivkohle oxidiert direkt mit dem Sauerstoff.

Damit wird die Wärme an den Fuß weitergegeben.

Aktuelle Bestseller für beheizbare Sohlen ohne Kabel im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
PEARL urban Beheizbare Sohlen: Beheizbare Akku-Schuheinlagen BS-64.FB mit Fernbedienung, 36-40 (Beheizbare Einlegesohlen kabellos)
  • Die extrabequeme Premium-Heizung für wohlig warme Füße auf Knopfdruck • Angenehm dünne und komfortable Einlagen • Verhindert das Auskühlen der Füße: Heizelement im Zehen-/Ballenbereich • Größe: 36 - 38 (zuschneidbar)
  • Verhindert effektiv das Auskühlen der Füße: Heizelement im Mittel- und Vorderfuß-Bereich • Stufe 1: 31 - 50 °C, 4 Stunden Laufzeit, Stufe 2: 31 - 45 °C, 6 Stunden, Stufe 3: 31 - 40 °C, 8 Stunden • Größe: 36 - 40 (zuschneidbar)
  • Angenehm dünne und komfortable Einlagen: Akku nicht spürbar • Integrierter Akku: 1400 mAh, Ladedauer 3 - 4 Stunden
  • Fernbedienung mit 3 Heizstufen und Kontroll-LED • Maximale Dicke ca. 10 mm, das Paar wiegt nur 247 g
Bestseller Nr. 2
therm-ic Warme Füße Thermic Sole Classic 1 Pair Beheizbare Sohle, schwarz/Rot, one Size
  • Beheizbare Einlegesohle
  • Extrem flache Sohle. Leicht zuschneidbar
  • Hochwertiges Sohlenmaterial sorgt für ideales Fußklima
  • Geeignet für jeden Schuhtyp
Bestseller Nr. 3
iBaste Beheizbare Einlegesohlen USB Auflade Thermosohlen Waschbar Warm Schuheinlage für Schuhgröße EU36-EU43
  • Heizmaterial aus Kohlefaser, es hat eine gute Wärmewirkung und kann direkt gewaschen werden. Die Gleichstromversorgung ist bequemer für zu Hause oder im Büro.
  • Die Heizung ist bequem mit USB-Schnittstelle. Exquisite Verarbeitung sorgt für ein weiches und angenehmes Tastgefühl.
  • USB-Modelle verfügen über eine konstante Temperatur von 38 bis 42 Grad (Heizung für Innenanwendungen, Außenanschluss kann an die Energiebank angeschlossen werden.) Standard-Innensohle + USB-Kabel Dies hat keine Energiespeicherfunktion und erfordert eine externe Stromversorgung, um weiter zu heizen zu Hause, im Büro oder im Freien mit einer Powerbank.
  • Lieferumfang: 2x beheizbare Einlegesohle (Ohne Batterie)

Letzte Aktualisierung am 26.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, eine beheizbare Sohle online zu kaufen?

Vorteile:

  • Große Auswahl mit direkter Preisvergleichsmöglichkeit, ohne böse Blicke seitens des Fachverkäufers.
  • Erfahrungsberichte und Reviews lassen gut filtern, welche Sohlen etwas taugen und welche nicht – und das ohne den Fachverkäufer warten zu lassen.

Nachteile:

  • Eine Fachberatung ist im klassischen Sinne nicht möglich. Man kann zwar im Internet nach Informationen suchen, eine richtige Fachberatung kann dies aber oftmals nicht ersetzen.
  • Individuelle Fragen können nicht durch einen Verkäufer beantwortet werden.
  • Man sieht nur Produktbilder, „anfassen“ ist nicht möglich. Man kann mit den Produkten selbst nicht auf Tuchfühlung gehen.

Beheizbare Sohle Test-Überblick und Vergleich – das Fazit:

Bei einem Urlaub in kalten Regionen oder in tiefem Winter können beheizbare Sohlen quasi Gold wert sein. Sie können über mehrere Stunden die Füße warmhalten und machen somit die Kälte nicht nur angenehmer, sondern den Ausflug auch länger möglich. Außerdem haben sie einen gesundheitlich positiven Aspekt, denn der Körper wird nicht so stark strapaziert. Da es aber große Unterschiede zwischen den verschiedenen Sohlen-Varianten gibt, lohnt es sich vorher zu überlegen, welche Art beheizbare Sohle für einen selbst geeignet ist.

beheizbare Sohlen
5 (100%) 1 Stimmen[n]