Sicherheitsschuhe für Damen – Angebote, Tipps zum Kauf und Vergleiche

In Berufen, in denen Arbeitssicherheitsschuhe Vorschrift sind, gilt dies auch für die Damenwelt. Ein Frauenfuß ist anatomisch anders geformt als ein Männerfuß und stellt deshalb andere Anforderungen an den Sicherheitsschuh. Außerdem sehen sich Frauen auch im Berufsleben lieber in schicken und modischen Schuhen.

Diesem Wunsch haben bereits viele Hersteller von Sicherheitsschuhen entsprochen und bieten ein umfangreiches, modisches Damen- Sicherheitsschuhe Sortiment an.

Was unterscheidet einen Sicherheitsschuh für Damen von den Männersicherheitsschuhen?

Damensicherheitsschuhe unterscheiden sich auf Grund der anatomisch anderen Fußform vom Aufbau von Sicherheitsschuihen für Männer. Die Frauenferse ist schmäler und deshalb muss der Fersenteil des Sicherheitsschuhes auch enger sein, um ein Herausrutschen zu verhindern. Durch das geringere Gewicht von Frauen müssen die Einlagen im Sicherheitsschuh weniger stark sein, um die Auftrittserschütterung abzudämpfen und fallen deshalb etwas weicher aus. Man hat herausgefunden, dass Frauen beim Gehen mit dem hinteren Teil des Fußes kräftiger auftreten als Männer, sodass beim Damensicherheitsschuh mehr Schutz bzw. Dämpfung im Fersenbereich benötigt wird. Ein weiterer Unterschied ist, dass Frauen meistens eine verkürzte Achillessehne durch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen haben und somit in einem flachen Sicherheitsschuhe nicht bequem stehen würden und mit Rücken- und Beinschmerzen rechnen müssten. Deshalb bieten Hersteller Sicherheitsschuhe für Damen mit einer Sohlenerhöhung oder mit einem Absatz an.

Die Klassen von Sicherheitsschuhen für Damen

Sicherheitsschuhe werden in der EN ISO 20345 Norm festgelegt und in die Klassen SB, S1, S1P, S2, S3, S4 und S5 eingeteilt. Welche Sicherheitsklasse nötig ist, erfährt man vom Arbeitgeber oder von der zuständigen Berufsgenossenschaft.

  • Kennzeichnung SB: Diese Schuhe besitzen einen geöffneten Fersenbereich und eine Zehenschutzkappe, die einer Belastung von bis zu 200 Joule standhält. Das entspricht einem Aufpralldruck von einem 200 kg schweren Gegenstand, der aus einem Meter Höhe fällt. Da keine hohen Sicherheitsansprüche in dieser Klasse bestehen, werden diese Schuhe meistens in Krankenhäusern oder Pflegestationen eingesetzt.
  • S1 Sicherheitsschuhe: Ein geschlossener Fersenbereich und eine Zehenschutzkappe sind für diese Sicherheitsklasse nötig. Eine profilierte und damit rutschsichere Laufsohle, die auch öl- und benzinresistent ist, ist gegeben. Die meisten dieser Schuhe sind aus wasserdurchlässigem Kunststoff oder Leder gefertigt und somit ungeeignet für den Außeneinsatz. Der Schuh ist perfekt für Innenarbeitsbereiche, die einen geschlossenen Schuh voraussetzen.
  • Kennzeichnung S1P: Merkmale wie S1, nur mit einer zusätzlichen Durchtrittsicherheit ausgestattet. Damit eignet sich diese Schutzklasse bereits für Berufe, in denen mit scharfen und spitzen Materialien gearbeitet wird.
  • Kennzeichnung S2: Alle bisherigen Eigenschaften, außer der Durchtrittsicherheit, werden mit einem wasserabweisenden Außenmaterial ergänzt. Somit sind Sicherheitsschuhe ab der Klasse S2 auch für einen Einsatz im Außenbereich geeignet.
  • S3 Sicherheitsschuhe: Das ist der optimale Sicherheitsschuh, der alle Sicherheitsmerkmale vereint: geschlossene Fersenform, eine Zehenschutzkappe, wasserabweisend, eine profilierte und damit rutschsichere Laufsohle, die sowohl öl- und benzinresistent als auch durchtrittsicher ist.
  • Kennzeichnung S4: Diese Klasse weißt ein Sicherheitsgummistiefel auf, der wie ein Schuh der Klasse S2 ausgestattet ist.
  • Kennzeichnung S5: Ein Sicherheitsgummistiefel mit Eigenschaften der Klasse S3. Die Gummistiefel bieten auf Grund ihrer Höhe noch mehr Schutz vor Feuchtigkeit.

Welche Arten von Sicherheitsschuhen für Damen gibt es?

Ein passendes Modell kann man aus Sandalen, Sneakers, festen Halbschuhen oder knöchelhohen Stiefeln in vielen unterschiedlichen Farben wählen. Aktuell angebotene Arbeitsschuhe sind fast nicht mehr als solche zu erkennen und trotzdem kann man sicher und zugleich modisch unterwegs sein.

Der Damen Sicherheitsschuh in der Halbschuh Optik verleiht Bewegungsfreiheit und ein leichtes Tragegefühl und ist eine gern benutzte Schutzausrüstung bei Innentätigkeiten und auf dem Fabriksgelände.

Sind Sie auch klimatischen Einflüssen und unwegsamen Geländeverhältnissen ausgesetzt, sollten Sie aus den höheren Sicherheitsschuhen auswählen.

Sicherheitsschuhe für Damen gibt es sowohl in Leder als auch in verschiedenen Mikrofasern angeboten.

Was ist beim Kauf von Sicherheitsschuhen für Damen zu beachten?

Für die richtige Kaufentscheidung ist es wichtig, sich über folgende Punkte klar zu sein:

°Welche Arbeitsbedingungen sind gegeben? = Auswahl der entsprechenden Schutzklasse.

°Wie lange werden die Schuhe täglich getragen? = Auswahl des Materials.

°Welchen Umwelteinflüssen ist man ausgesetzt? = Auswahl der Schuhform.

Natürlich soll der Sicherheitsschuh optisch ansprechend sein, eine gute Passform und ein bequemer Stand sollten aber der wichtigste Kaufaspekt sein, denn nur wenn man sich in einem Schuh auch wohlfühlt, kann ohne Einschränkungen sicher gearbeitet werden.

Welche Anbieter gibt es für Sicherheitsschuhe Damen?

  • Elten: bietet Damensicherheitsschuhe in S1 bis S3 an, die alle eine Sohlenerhöhung sowie eine orthopädische Einlage haben. Manche Elten Sicherheitsschuhe sind komplett lederfrei und bestehen aus einer Mikrofaser und einem reißfesten Gewebe aus Polyamid. Andere werden aus hochwertigem Leder hergestellt. Ausgestattet sind alle mit einer rutschfesten Sohle und einer gepolsterten Lasche, die für einen guten Tragekomfort sorgt. Elten bietet seine Damensicherheitsschuhe in vielen modischen Farben und Designs an.
  • Uvex: führt Damensicherheitsschuhe mit klassischem und sportlichem Schnitt in den Sicherheitsnormen S1, S1P, S2 und S3. Die Schuhe sind besonders leicht und haben eine Einlegesohle, die den mittleren bis hinteren Fußbereich dämpft. Uvex bietet eine metallfreie Zehenschutzkappe im kompakten Design, ohne thermische Leitfähigkeit und nicht magnetisch. Die schockabsorbierende und sehr weiche Zwischensohle sowie die neue Leistentechnologie stehen für einen sehr hohen Tragekomfort.
  • Puma: Sicherheitsschuhe von Puma werden entweder in einer Mischung aus hochwertigen Synthetik-Fasern hergestellt oder aus Leder. Puma bietet somit einen besonders leichten Schuh an, der mit einem Multischicht-Funktionsfutter für erhöhte Atmungsaktivität sorgt. Ein dämpfendes Material im Fersenbereich bietet zusätzlichen Komfort.
  • Cofra: Dass Sicherheitsschuhe für Damen auch elegant wirken können, beweisen die Schuhe der italienischen Marke Cofra. Ihre sportlichen Modelle vereinen höchste Sicherheitsanforderungen mit elegantem Design. Bei Cofra kommen Farbtöne wie Rosa oder Dunkelblau zum Einsatz. Trotz Stahlkappe und der Erfüllung aller Kriterien für die Sicherheitsklassen unterscheidet sich der Sicherheitsschuh kaum von herkömmlichen Schnürschuhen für Damen.
  • Lavaro: Mit Stahlkappe und durchtrittsicherer Kevlarzwischensohle werden die Sicherheitsschuhe von Lavaro angeboten. Von außen sind sie nicht von Freizeit Damen Schuhen zu unterscheiden, von innen sind sie absolut sicher und zuverlässig. Das Obermaterial besteht vorwiegend aus langlebigem Nubukleder, das Futter aus einem hochwertigen, geschmeidigen Anilinleder. Eine feuchtigkeitsabsorbierend Einlegesohle sorgt für ein gutes Tragegefühl. Ein Highlight bei Sicherheitsschuhen von Lavaro ist das Klima Kork System: eine Kork Schicht in der Zwischensohle sorgt für eine optimale Anpassung von Fuß und Schuh, die das Körpergewicht gleichmäßig verteilt und Ermüdungserscheinungen vorbeugt.
  • Dike: Hochwertiges Kalbsvelourleder in Kombination mit robusten Textilgewebe-Einsätzen zeichnen die Sicherheitsschuhe von Dike aus. Zehenkappen aus Aluminium und textiler Durchtrittschutz wirken sich nicht nur gewichtssenkend aus, sondern beugen Ermüdungserscheinungen bei besonders langen Einsätzen vor. Ein anatomisch geformtes Fußbett und das atmungsaktive Funktionsfutter bieten weiteren Komfort.
  • Albatros: Wasserabweisendes, hochwertiges Nubukleder unterstützt die Flexibilität beim Einsatz der Sicherheitsschuhe von Albatros. Die Schuhe sind mit einer Stahlkappe inklusive eines abriebfesten Vorderkappenschutzes ausgestattet.Die Damen Sicherheitsschuhe von Albatros sind mit einer strapazierfähigen und bis zu 300°C hitzebeständigen Gummisohle mit einem minimalen Absatz und einem metallfreien, flexiblen Durchtrittschutz gefertigt.

Fazit zu Damen Sicherheitsschuhen

Alle im Handel angebotenen Sicherheitsschuhe werden den geforderten Sicherheitsmerkmalen gerecht. Der Unterschied findet sich in den verwendeten Materialien und den herstellerspezifischen Techniken, die den Tragekomfort erhöhen sollen. Dank dem reichhaltigen Farbenangebot und den unzähligen Designvarianten können Frauen auch auf dem Sicherheitsschuhemarkt nach Herzenslust stöbern und werden für jedes Outfit den passenden Schuh finden.

Sicherheitsschuhe für Damen – Angebote, Tipps zum Kauf und Vergleiche

5 (100%) 10 Stimmen[n]