Skip to main content

Sägekettenschärfgerät Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2020/2021

Den Kamin mit eigens gehacktem Holz zu heizen, ist nicht nur günstiger, sondern macht auch Spaß. Hierfür müssen es inzwischen nicht mehr Axt und Säge sein, die nur mühselig den Baum fällen, sondern die Kettensäge erledigt den Job in wenigen Minuten. Selbst durch die dicksten Baumstämme frisst sich die leistungsstarke Säge mit Leichtigkeit durch und liefert das benötigte Holz. Nach mehreren Bäumen merkt der Heimwerker jedoch, dass er wesentlich mehr Kraft benötigt, um das Holz zu zersägen. Dies ist auf die stumpfe Kette zurückzuführen, die wie ein Küchenmesser abstumpft. Damit der Heimwerker die Kette wiederverwenden kann, greift er auf ein Sägekettenschärfgerät zurück.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Sägekettenschärfgeräte im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Einhell Sägekettenschärfgerät GC-CS 85 E (85 W, 5500 min-1, Schleifwinkeleinstellung m. Skala, Kettenspannvorrichtung, Tiefenbegrenzung inkl. Schleifscheibe)
  • Die preiswerte Alternative: Sägeketten schärfen statt wegwerfen!
  • Drehbare Skala zur präzisen Schleifwinkeleinstellung und Kettenspannvorrichtung
  • Tiefenbegrenzung zum Schutz der Kette
  • Sicheres Arbeiten durch transparentes Sichtglas
Bestseller Nr. 2
Einhell Sägekettenschärfgerät GC-CS 235 E (235 W, 3.000 1/min, Kettenspannvorr., Schleifscheibe, Beleuchtung, schwenkb. Schleifkopf, Tiefenbegrenzung)
  • Komfortables und präzises Schärfen von Sägeketten mit dem kompakten und robusten Kettenschärfgerät dank flexiblen Einstellmöglichkeiten
  • Drehbare Schleifwinkeleinstellung mit Skala und praktische Spannvorrichtung für schnelles Schärfen ohne Umspannen
  • Tiefenbegrenzung zum Schutz vor zu viel Materialabtrag
  • Zusätzliche Dachwinkeleinstellung
Bestseller Nr. 3
HECHT Sägeketten-Schärfgerät 9230 Kettenschärfer SET- Schleifkopf einstellbar mit Kettenspannvorrichtung und Skala , inkl. 2 Schleifscheiben (3,2mm + 4,7mm) Schleifhilfe + Schutzbrille, Schärfmaschine für Kettensägen
  • [PERFEKT AUSGESTATTETES SCHÄRFSET] - Elektro Sägekettenschärfgerät mit Zubehör - 2 mitgelieferte Schleifscheiben (1x 3,2mm, 1x 4,7mm) geeignet für Motorkettensägen und Elektrokettensäge sogar Hochentaster Ketten ermöglicht einen häufigen Arbeitseinsatz statt Ersatzkette
  • [PROFI-HEIMWERKER EINSTELLUNGEN] - Mit der Profi-Spannvorrichtung die Kette in der Führungsschiene festspannen. Der Schleifkopf einstellbar mit Tiefenanschlag ermöglicht optimale und bequeme Einstellungen für den Schleif-Winkel
  • [NACHHALTIG SCHLEIFEN STATT NEU KAUFEN] - Schärfgerät als unerlässliches Tool für Kettensaege Artikel | Damit ihre Ketten lang scharf bleiben und einmal mehr geschliffen werden können ist alles im Lieferumfang enthalten wie EXTRA Schleifscheiben, Schutzbrille schleifer Zubehör und deutsche Anleitung
  • [FESTER STAND] - einfache Montage an Arbeitsplatte oder Tisch in der Home Werkstatt! Den Kettensägenschärfer einfach wie einen Schleifbock an der Werkbank fest schrauben für stabilen Halt beim Schärfen ihrer Sägekette
Bestseller Nr. 4
Einhell Sägekettenschärfgerät GC-CS 85 (Schleifscheibe, Tiefenbegrenzung, Kettenspannvorrichtung, präzise Schleifwinkeleinstellung)
  • Kompakter, robuster und zuverlässiger Helfer zum Schärfen von Ketten
  • Tiefenbegrenzung
  • Kettenspannvorrichtung
  • Skala zur präzisen Schleifwinkeleinstellung
Bestseller Nr. 5
Oregon Professional 230 Volt Sägeketten-Schleifmaschine mit Hydraulischer Kettenklemmung, Universeller Sägekettenschärfer, für Alle Kettensägen-Ketten (620-230)
  • Professionelle Schleifmaschine für Tisch- oder Wandmontage: Starke Leistung dank hydraulischem Spannsystem. ideal für professionelle Anwender. Ideal für große Mengen und häufiges Kettenschärfen
  • Sparen Sie Zeit & Geld: Schärfen Sie Ihre Sägeketten selbst. Das Schleifgerät lässt sich mit zwei mitgelieferten Schrauben an der Werkbank oder Wand befestigen, ideal für die Werkstatt oder Garage
  • Universal-Schärfgerät: Schärft Ketten bis zu einer Kettenteilung von .404"; schärft fast jede Sägekette von Herstellern wie Oregon Tool, Stihl, Husqvarna und anderen
  • Präzises Schärfen: Mehrere Einstellpunkte für Schärfungsgenauigkeit und eingebaute Beleuchtung des Schärfbereichs für bessere Sichtbarkeit

Letzte Aktualisierung am 26.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 
 

Was ist ein Sägekettenschärfgerät?

Sägeketten einer Kettensäge zersägen Holz durch die enorme Beschleunigung der Kette und durch ihre scharfen Kanten. Stumpfen diese scharfen Kanten ab, reibt die Kette ausschließlich am Holz und sägt sich ineffizient durch das Material. Ein Sägekettenschärfgerät schleift die Kanten, ähnlich wie eine Schleifmaschine, scharf und erneuert somit eine gebrauchte Kettensäge.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz ist nur dann sinnvoll, wenn der Nutzer tatsächlich oft sägt und dadurch die Sägeblätter der Sägekette abnutzt. Dieser Prozess geschieht erst nach mehreren und häufigen Anwendungen, sodass die Kettensäge nach dem einmaligen Sägen eines Baumes nicht erstumpft. Daher profitieren lediglich Förster, Schreiner oder andere Berufsgruppen, die viel Holz sägen von einem Sägekettenschärfgerät. Gerade diese Berufsgruppen sind jedoch auf eine schnelle Bearbeitung der Kettensäge angewiesen, weshalb die Anschaffung der Maschine für sie lohnenswert ist. Sie müssten sonst die Säge zu einem Schleifer geben, der mehrere Tage oder Stunden benötigt, bis die Kette geschliffen ist. Erledigt der Förster/Schreiner diesen Prozess selbst, ist die Kette innerhalb weniger Minuten geschliffen.

Wie funktioniert ein Sägekettenschärfgerät?

Ein Sägekettenschärfgerät gleitet in jedes Glied der Kette und schärft dessen Kanten. Dadurch beschädigt es nicht die Bindeglieder der Kette und trägt dennoch die abgestumpften Teile ab.

Welche Arten von Sägekettenschärfgeräten gibt es?

Sägekettenschärfgeräte untergliedern sich nicht in unterschiedliche Arten, wie beispielsweise eine manuelle und eine elektrische Maschine. Auch die unterschiedlichen Zahntypen der Kettensäge bearbeitet das Sägekettenschärfgerät problemlos. Unterschiede sind lediglich in den verschiedenen Preiskategorien festzustellen. Diese Unterschiede sind:

Sägekettenschärfgeräte unter 50 Euro

Sägekettenschärfgeräte sind leistungsstarke Geräte, die bereits für Preise unter 50 Euro erhältlich sind. Solche Geräte sind für den einmaligen oder seltensten Gebrauch geeignet, denn ihre Verarbeitung ist minderwertig. Viel Plastik, wenig Einstellungsmöglichkeiten und während des Schleifens wackelt das Gerät, aufgrund des geringen Gewichts. Wer jedoch seine Kettensäge maximal einmal im Jahr schleift, hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis mit Maschinen dieser Preiskategorie.

Sägekettenschärfgerät für maximal 100 Euro

Für circa den doppelten und vergleichsweise geringen Preis zu anderen Maschinen, bekommt der Heimwerker ein stabiles Gerät aus Aluguss. Durch das hohe Gewicht des Metalls bleibt die Maschine selbst unter Auslastung in ihrer Position und wackelt nicht. Hinzu kommt ein abschleifbarer Tiefenbegrenzer, der die Höhendifferenz der Zähne möglich macht.

Diese Geräte sind für ambitionierte Heimwerker und Personen, die ihre Sägekette häufiger benötigen, bestens geeignet.

Sägekettenschärfgerät ab 100 Euro

Sägekettenschärfgeräte ab 100 Euro sind ausschließlich für Profis, deren Kettensäge dauerhaft in Betrieb ist. Die Maschine ist mit hochwertigen und robusten Materialien versehen, der Schleifkopf ist schwenkbar und der Kettenspanner dreh- als auch schwenkbar. Dadurch muss der Profi die Kette während des Schleifens nicht drehen, sondern kann diese vollautomatisch durch das Sägekettenschärfgerät laufen lassen, um sie zu schärfen. Hierbei hilft die integrierte LED, die den Profi erkennen lässt, welche Glieder besonders viel Schliff erfordern oder wo Nachbesserungen nötig sind.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Sägekettenschärfgerätes?

Die Vorteile

Sägekettenschärfgeräte sparen Zeit, denn sowohl der Heimwerker als auch der Profi spannt die Kette in das Gerät ein und lässt diese schleifen. Das Schärfen einer Kette besteht lediglich aus diesem Prozess, weshalb das Aufbereiten durch einen Kettenschleifer mehr Zeit und Geld kostet als das eigenständige Schleifen mithilfe des Sägekettenschärfgeräts.

Darüber hinaus ist erst durch das Verwenden eines Sägekettenschärfgeräts die Kette wiederverwendbar. Da die Sägekette durch hartes Holz langsam abstumpft, fehlt ihr die benötigte Schärfe, die das Sägen erleichtert. Eine abgestumpfte Kette tauscht der Laie im Anschluss gegen eine neue aus, während der Profi diese mehrmals abschleift und Geld spart.

Im Gegensatz zum manuellen Schleifen mithilfe einer Feile, bietet das Sägekettenschärfgerät den Vorteil, dass jeder Zahn gleichlang ist. Beim Feilen sind minimale Höhenunterschiede möglich, die die Effektivität der Kettensäge reduzieren.

Letztlich ist das Sägekettenschärfgerät gegenüber dem manuellen Schleifen nicht nur schneller, sondern schont auch die Hand. Der Heimwerker muss jeden Zahn mit der Feile abschleifen und dabei ausreichend Druck aufbringen, um das Metall zu lösen. Das Sägekettenschärfgerät hingegen erledigt diesen Prozess, ohne Kraftanstrengung.

Vorteile auf einen Blick:

  • spart Zeit und Geld beim mehrmaligen Schärfen
  • Sägekette bleibt wiederverwendbar
  • jeder Zahn gleichlang
  • schont den Heimwerker

Die Nachteile

Zwar spart der Heimwerker durch das mehrmalige Verwenden des Sägekettenschärfgeräts Geld, doch die Anschaffungskosten überwiegen zu Beginn. Besonders beim Kauf eines hochwertigen Sägekettenschärfgeräts, das mehr als 100 Euro kostet, ist der Kosten-Nutzen-Faktor erst nach mehrmaligem Schärfen erreicht.

Darüber hinaus erfordert auch das Schärfen mit einem Sägekettenschärfgerät Übung, denn die unterschiedlichen Zahnarten einer Kettensäge bedürfen eines jeweils anderen Schleifwinkels.

Letztlich ist die Sägekette zwar wiederverwendbar, aber jedes Schärfen erhöht den Verschleiß. Durch das mehrmalige Schärfen verliert die Sägekette jedoch Metall, weshalb die dünnere Kette noch anfälliger für weiteren Verschleiß ist.

Nachteile auf einen Blick:

  • hohe Anschaffungskosten für hochwertige Geräte
  • fehlendes Wissen über Schleifwinkel führt zum Totalausfall der Kette
  • erhöht den Verschleiß

Was sollte ich beim Kauf von einem Sägekettenschärfgerät beachten?

Damit das Sägekettenschärfgerät effektiv, schnell und unkompliziert die Sägekette schärft, ist vor dem Kauf auf folgende Aspekte zu achten:

Die Leistung

Die Leistung ist der limitierende Faktor des Sägekettenschärfgeräts. Liegt die Leistung bei circa 90 Watt, benötigt das Schärfen der einzelnen Glieder viel Zeit. Dadurch, dass die Maschine nicht genügend Kraft aufwenden kann, um das harte Material der Kettensäge zu schleifen, muss sie langsam die Schichten abtragen. Eine leistungsstarke Maschine mit bis zu 230 Watt Leistung führt diesen Prozess wesentlich schneller aus, sodass der Profi das Sägen fortführen kann.

Der Kettenspanner

Der Kettenspanner hält die Kette in der benötigten Position fest und führt sie zur Maschine. Eine dreh- und schwenkbare Kettenspannvorrichtung ermöglicht sogar das dauerhafte Schärfen, denn der Kettenspanner dreht sich ab einem gewissen Punkt um, sodass der Heimwerker beide Seiten der Kette schleifen kann. Dies ist nicht nur komfortabel, sondern spart auch Zeit, denn der Heimwerker muss die Kette nicht aus dem Kettenspanner nehmen und umdrehen.

Der schwenkbare Schleifkopf

Einhergehend mit einem dreh- und schwenkbaren Kettenspanner ist ein schwenkbarer Schleifkopf, denn dieser ermöglicht einen konstanten Schleifwinkel, den der Heimwerker auf die Zähne der Kette individuell anpassen kann. Dadurch muss der Heimwerker nicht jedes Mal die Maschine neu positionieren, um den idealen Schleifwinkel beizubehalten.

Die Schleifscheibe

Die Schleifscheibe ist das Herzstück des Sägekettenschärfgeräts. Im Lieferumfang der Maschine sollte immer eine Ersatzscheibe beigelegt sein, falls die installierte Scheibe durch das Schärfen abgenutzt ist. Hinzu kommt, dass der Heimwerker auf die Schleifscheibenbreite achten sollte, denn diese variiert. Während die Breite keinen Einfluss auf das Schleifergebnis hat, sondern eine breitere Schleifscheibe ausschließlich die Langlebigkeit erhöht, muss diese auf Kompatibilität mit dem Sägekettenschärfgerät geprüft werden. Typische Schleifscheibenbreiten sind: 3,2 mm, 4,7 mm und 6,0 mm. Eine breitere Schleifscheibe passt in kleinere und günstigere Geräte nicht hinein.

Der Tiefenbegrenzer

Die Differenz zwischen Zahnspitze und Tiefenbegrenzer muss immer 0,65 mm betragen. Dies führt zu einem effektiveren Sägen des Holzes. Weicht die Differenz zwischen Zahnspitze und Tiefenbegrenzer stark voneinander ab, führt dies zu einem unruhigen Lauf der Säge. Falls die Funktion des Tiefenbegrenzers nicht integriert sein sollte, muss der Heimwerker dies manuell nachschleifen. Dies ist jedoch wesentlich ungenauer, weshalb die Funktion immer integriert sein muss.

Die Beleuchtung

Die Beleuchtung sollte serienmäßig im Sägekettenschärfgerät verbaut sein, denn das Licht scheint exakt auf die Schärfstelle. Der Heimwerker kann so überprüfen, ob die Maschine im idealen Winkel eingestellt ist oder unregelmäßig die Sägekette schärft.

Ähnliche Tests und Vergleiche: 

Welche Sägekettenschärfgerät Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher hat kein angesehenes Testmagazin unterschiedliche Sägekettenschärfgeräte getestet. Selbiges gilt für die Stiftung Warentest. Dies kann sich zukünftig noch ändern. Stattdessen bieten Vergleichsportale die Möglichkeit, mehrere Maschinen miteinander zu vergleichen. Selbiges gilt für Rezensionen auf Verkaufsportalen, die einen etwaigen Eindruck über die Maschine liefern.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Sägekettenschärfgerät beachten?

Das Schärfen einer Sägekette ist ungefährlich, wenn der Heimwerker die nötigen Schritte befolgt. Vorher sollte er überprüfen, ob bei der Kette ein Vollmeißelzahn oder ein Halbmeißelzahn vorliegt. Halbmeißelzähne finden sich vor allem bei Heimwerker-Kettensägen, während Vollmeißelzähne bei Profimaschinen integriert sind. Dies ist auf die höhere Schnittleistung mit Vollmeißelzähnen zurückzuführen.

Ist dies geklärt, sind folgende Schritte vonnöten:
  1. Die Außenkante der Scheibe prüfen, ob diese halbrund ist
  2. Ist sie nicht halbrund, muss der Heimwerker sie mithilfe eines Abziehsteins abschleifen
  3. Nun die Kette in den Kettenspanner einlegen
  4. Dabei darauf achten, dass sich die Kette leicht bewegen lässt
  5. Die Kette nach vorn schieben, bis die Anschlagkralle sich im Zahndach des nächsten Glieds verhakt und nach unten fällt
  6. Um dies zu überprüfen, die Kette in die entgegengesetzte Richtung ziehen und die Anschlagkralle direkt hinter dem Zahn platzieren
  7. Die Kettenführung des Kettenspanners festklemmen
  8. Daraufhin den vorher ermittelten Winkel einstellen
  9. Nun das Sägekettenschärfgerät so arretieren, dass die Schleifscheibe exakt zwischen Zahndach und Tiefenbegrenzer einsinkt
  10. Den Tiefenbegrenzer auf die exakte Höhe einstellen, falls maschinell möglich
  11. Die Maschine starten und den Schleifprozess Zahn für Zahn fortführen
  12. Angekommen am ersten Zahn, entweder manuell oder mithilfe der Maschine, die Kette drehen und auf der anderen Seite weiterschleifen
  13. Nun ist die Säge wieder scharf

Sägekettenschärfgerät Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Sägekettenschärfgeräte maximieren die Lebenszeit einer Sägekette. Für circa 100 Euro bekommt sowohl der Heimwerker als auch Profi ein hochwertiges Gerät, das mehrere Jahrzehnte unterschiedliche Ketten schleift und dabei dem Anwender Geld spart. Deshalb sollte dieser nicht bei den Anschaffungskosten sparen, insofern er häufig die Säge schärft und seine Kettensäge nutzt.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *